Grillen wie im Urlaub

Kinder was war das schön- vier Tage am Stück frei bei herrlichstem Sommerwetter. Die Anzahl der Kleidungsstücke auf ein Minimum reduziert, strumpf- und ärmelloses Draußen-Leben genossen, ich fühlte mich fast wie im Urlaub. Selbst eine gelockerte Krone im Mund oder eine schmerzhafte Begegnung Kopf gegen weit geöffnetes Fenster konnten der guten Stimmung nichts anhaben.

.

.

Eine bessere Gelegenheit den neuen kleinen Gas-Grill in Betrieb zu nehmen konnte es garnicht geben und so schritten wir zur Tat. Zu zweit. Ohne Helfer- weder bei der Zubereitung noch beim Aufessen und Genießen. Wollte ich nur erwähnt haben…

P1030733
jungfräulicher Camping-Gas-Grill

Tag 1: von einem großen Stück Roastbeef Scheiben abgeschnitten, zusammen mit gescheibter Aubergine in Olivenöl, Knoblauch, Rosmarin und Zitrone mariniert, brutzelten friedlich nebeneinander und gingen auf dem Teller mit Guacamole eine äußerst schmackhafte Verbindung ein.

Tag 2: Auf dem Großmarkt fanden sich neben einem großen Kärcher ein gutes Quantum an frischen Sardellen, Scampi und Calamari im Einkaufswagen wieder. Und mir kam die zündende Idee- Grillen wie im Urlaub! Genauer gesagt, wie in Kroatien! Mich hat von allem Anfang an fasziniert wie dort gegrillt wird, die Restaurants haben ausgelagerte Grill-Häuser in denen sich zur Not auch ein ganzer Ochse grillen ließe, auf den Grill kommt alles was Land und Meer hergeben. Pur, ohne jede schnörkelige Vorbehandlung. Die vollendete Würzung findet auf dem Teller statt, auf das Grillgut, heiß vom Rost, wird sofort ein Würzöl aufgepinselt, bestehend aus Petersilie, Knoblauch und Olivenöl. Bißchen grobes Salz drüber- fertig.

Dies fiel mir also wieder ein und ich schritt zur Tat, habe frischen Knoblauch- zwei Zehen– mit Salz zerdrückt , frische glatte Petersilie, so die Hälfte eines Bundes, gehackt, etwas Zitronenschale abgerieben und noch ein kleines Zweiglein Rosmarin, feingehackt, hinzugefügt. Alles in eine passende kleine Schüssel getan und soviel Olivenöl dazugegeben dass nach dem Umrühren alles gut bedeckt war – und dann noch etwas mehr.

P1030740
Würz-Öl à la croate

Dann wurde Fisch gegrillt was das Zeug hielt….. es war wunderbar. Natürlich gibt es nur ein Bild vom Würz-Öl, beim Grillen und Essen waren keine Hände – und kein Gedanke- frei um sich dem Fotografieren zu widmen. Fantasie ist gefragt….

Dazu gab es Caponata, die ebenfalls das Foto-Shooting verpaßt hat.

Tag 3: Die Idee war den Rest des Roastbeefs, noch ungefähr ein Kilo, am Stück zuzubereiten, mit Hilfe des Deckels wie in der Anleitung des Geräts beschrieben. Das haute nicht wirklich hin, die Temperatur auf dem Gasgrill läßt sich nicht so weit nach unten regulieren, schwarze Kruste mit rotem Fleisch war nicht unser Wunschziel. Also wurde das gute Stück doch scheibchenweise der Hitze ausgesetzt, nach kroatischer Manier bepinselt, und mit Guacamole und Caponata genossen.

Tag 4: Der fand mich dann doch in der Küche innerhalb des Hauses wieder. Kennt ihr Roast Beef Hash? Dieses wunderbare, überhaupt nicht fotogene Gericht in dem sich gegarte Kartoffeln mit gegartem Roastbeef auf’s köstlichste in einer Pfanne vereinen? Nein? Dann wirds höchste Zeit, ein besseres Reste-Essen ist kaum vorstellbar.

P1030749
Roast Beef Hash- für mich ohne Ei!

Von der Free-style Rhabarber-Tarte die den Nachtisch gab will ich garnicht groß berichten- mit etwas Glück wird sich das dazu gehörende Rezept auf diesen Seiten einfinden. Falls mich nicht vorher wieder der Sommer und die Grill-Lust und das Draußen-Leben einholen…..

Rhabarber-Tarte
Rhabarber-Tarte

Sandra from Snugg’s kitchen wünscht sich Rezepte rund ums Grillen – ob die kroatische Art wohl als Rezept durchgeht, mit ihrem Geschmack nach Freiheit und Abenteuer, ihrer Reduktion auf das Wesentliche?

 

 

 

 

Advertisements

14 Gedanken zu „Grillen wie im Urlaub

  1. Hach, ich beneide dich ein wenig um diesen Sommerexkurs. Bei uns war es wirklich nur am Freitag heiß und das schnörkellose Grillen gefällt mir ausnehmend gut. Mal sehen, ob sich da am nächsten Wochenende was machen lässt. 🙂

    Gefällt mir

  2. …… oh da bekomme ich richtig VORfreude auf unseren Urlaub.

    Ich hatte es schon bei Bärbel erwähnt, wir waren doch so „bekloppt“ und haben unser Ferienhaus danach ausgewählt, sodass wir auf jeden Fall eine Feuerstelle haben werden 😀 😀 😀
    WAS meinst du WAS da gegrillt und bepinselt und gefuttert und genossen wird…?

    ICH zähle schon mal die Tage….

    Liebe Grüße und….. nein – Roast Beef Hash kannte ich noch nicht …

    ❤ Katja

    Gefällt mir

  3. Woher wusstest du, dass ich gerade auf der Suche nach einer Grillsauce bin? Ich geh jetzt sofort in die Küche und mach mich ans Werk. Danke, Christine!

    Gefällt mir

  4. Die Idee mit der Ölmischung zum Bepinseln ist wirklich genial. So kann man auch spontan mal etwas auf den Rost legen. Kräuter und Knoblauch findet man ja eigentlich immer in der Küche oder im Garten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s