Granatapfelsirup

Über Granatspfelsirup bin ich das erste Mal gestolpert bei den Vorbereitungen auf das Event „aus Sultans Küchen“ , damals hielt ein neues Kochbuch Einzug in dem dieser Sirup – „Pomegranate Molasses“ – eine sehr beliebte Zutat ist. Also nix wie in den türkischen Supermarkt gepilgert, jede erdenkliche Flasche in die Hand genommen – und nach Studium der Zutatenliste enttäuscht wieder ins Regal zurückgestellt. Zwar war überall Granatapfel drin, aber eben noch so viele weitere Zutaten, das konnte mir nicht gefallen. Selbermachen war also gefragt und ich machte mich im Internet auf die Suche. Fündig wurde ich hier, und dachte damals schon- so einfach wie das ist, warum machen das nicht mehr Menschen selber? Vielleicht liegt es an der notwendigen Menge Granatapfelsaft? Mit 8,69 Euronen ist die Flasche die Teuerste in unsrem Sortiment- reiner Saft, ohne Zusätze irgendwelcher Art. Was zum weiteren Nachdenken anregt- wieviel müßte ein Fläschchen Sirup aus Granatapfelsaft denn tatsächlich kosten?

Genug theoretisiert!

Man nehme:

1 Flasche (700 ml) Granatapfelsaft ohne Zusätze

170g Honig

Saft von einer halben Zitrone

gebe dies in einen Topf, lasse einmal aufkochen und reduziere dann bis eine sirupartige Konsistenz erreicht ist. In eine Flasche abgefüllt wandert der Sirup in den Kühlschrank und bereichert mit seiner Aromafülle ungemein nicht nur  türkisch-orientalische Gerichte.

Nahezu jede Salatsauce kriegt ein paar Tröpfchen ab, alles mit Tomaten gewinnt ungemein, zum Anschwitzen von Zwiebeln und anderem Gemüse- für mich ist der Sirup inzwischen unverzichtbar geworden.

Lasst ihr euch anstecken?

 

 

 

Advertisements

19 Gedanken zu „Granatapfelsirup

  1. Ich mache den auch selbst und habe imer etwas davon da. Wenn man den Saft nicht von Rotbäckchen nimmt, sondern im türkischen Lebensmittelhandel kauft, ist es bei gleicher Qualität nicht ganz so teuer.

    Gefällt mir

  2. Ich habe den Saft einmal beim Türken gekauft und war von seinem Geschmack nicht wirklich angetan. Wahrscheinlich war’s einfach schlechte Qualität. Aber zum Ausprobieren fehlt mir gerade ein wenig die Motivation, bin froh, wenn ich der Küche fernbleiben kann… 😉

    Gefällt mir

    1. Saft schmeckt sehr herb- und die käuflichen Sirupe sind meist übersüß und zu wenig Aroma. Also mach dir halt einen Knoten- grade in deiner Küche wäre der doch sehr bereichernd.

      Gefällt mir

      1. ganz schön, liebe Sabine, ich freu mich dass dir der Sirup so gut gefällt. ich mach den auch gerne in eine Tomatensauce, oder die Füllung für die Lahmacun hat auch sehr davon profitiert- bin gespannt was du noch so damit zaubern wirst.

        Gefällt mir

  3. …… ohhhhh … als ich im Februar so krank war, da hat mein Chef ein paar genau dieser Säfte spendiert…. Granatapfel war auch dabei!!! Keiner wollte ihn leer trinken, weil er einem den Mund zusammenzog…. ich hab ihn getrunken…. teils so… teils mit in einen warmen Tee reingegossen …
    JETZT wüsste ich was ich noch damit anstellen könnte!!! … Menno ….

    Danke fürd Zeigen!!!

    Hab ein zauberhaftes Wochenende!
    Katja

    Gefällt mir

  4. Ist eine feine Sache. Leider wird diese Ansicht von den meisten nicht geteilt. Ich hatte einen in Bioqualität bereits gesüsst. Als Aroma sehr edel.
    Liebe Grüße
    Anna (Hoffe dass dieser Beitrag hier ankommt. Auf der alten Seite ist mir ständig der Browser abgestürzt. Daher die Funkstille.)

    Gefällt mir

  5. So. Nachdem ich diesen Sirup eingeköchelt, abgefüllt und gekostet habe, leerte ich die angebrochene Flasche Grenadine-Sirup (gekauft), den ich ab und zu für Cocktails verwende in den Ausguss…
    Danke für dieses Rezept, spezielle Würzzutaten vermögen mich stets zu begeistern – ein paar Tomaten schauen bereits erwartungsvoll zum Fläschchen!
    Mit besten Grüssen aus Fernost,
    FEL!X

    Gefällt mir

  6. Wohl dem, der in einem Land lebt, wo Granatäpfel zur Erntezeit in Hülle und Fülle aus dem eigenen oder aus dem Nachbar-Garten kommen!!! Diesen Sirup werde ich also auf jeden Fall im nächsten Jahr ausprobieren. Aber ehrlich gesagt, verstehe ich nicht ganz, warum Dir der Saft nicht schmeckt, denn man isst ja auch die Granatapfelkerne. Frisch gepresster Granatapfelsaft ist säuerlich-süß und kommt oft in mein tägliches Smoothie hinein, man kann ihn aber durchaus auch pur trinken. Nur muss man höllisch aufpassen, denn Saftflecken in der Kleidung sind nur sehr schwer zu entfernen.

    Saluti aus Mittelitalien
    Elvira

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Elvira

      der Saft wie ich ihn hier kriegen kann schmeckt ziemlich streng, ich mische ihn ganz gerne mit anderen Säften, denen gibt er so den besonderen Kick.
      Und der Sirup- der geht mir nicht mehr aus, es ist einfach fantastisch was der für ein Aroma gibt, an Salat-Saucen, zu Hackfleisch- oder Gemüsegerichten…. sehr vielseitig!
      Grüßle

      Christine

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s