On the road again

Fortuna aus dem Winterschlaf geholt, abgestaubt, beladen und los gings!

Erste Station Dinkelsbühl, durchs Stadttor hinein in die Altstadt- grade noch rechtzeitig dass die Weißwürscht in der Sonne genossen noch vor dem 12-Uhr-Läuten in unsren Mägen verschwunden waren.

Erstes Ziel Bayreuth! Nach einem schönen interessanten und farbenfrohen Nachmittag auf der grade ein paar Tagen alten Gartenschau und etlichen zu Fuß absolvierten Kilometern war eine Stärkung fällig- Oskar am Marktplatz ist durchaus eine Empfehlung wert. Auch zum Frühstück.

Der nächste Abend fand uns im Landgasthof Meier wieder- das Essen, draußen genossen, fabelhaft; der gute Eindruck hat allerdings am nächsten Morgen deutlich gelitten- es gab leider überhaupt keine Zeit, weder für ein Frühstück- es war ja auch schon 10 nach 10- noch für eine Hilfe mit unsrem zu kurzen Wasserschlauch fürs Wohnmobil. Schade, ich glaube kaum dass wir dieses Ziel nochmals ansteuern werden.

Weiter gondelten wir durch die Lande um uns unversehens auf einem Platz voller Mercedes-Cabrio- Oldtimern wiederzufinden; in Eichstätt im Altmühltal fand ein Treffen statt. Très Chic!

Für den letzten Tag erschien uns Nördlingen sehr passend; auf dem Weg dorthin speisten wir in der goldenen Sonne,  natürlich im Abendsonnenschein, sehr angenehm- nicht nur war der Service samt Chef sehr freundlich (bestellens am Besten gleich, bevor die Hochzeit mit 180 Gästen kommt, dann gehts a flott) – auch die Menschen im Ort haben ausnahmslos gegrüßt, vom kleinen Jungen auf dem ersten Fahrrad angefangen. So etwas habe ich glaub ich noch nie erlebt.

Nördlingen erkundeten wir am nächsten Morgen, ein sehr ansprechendes Städtchen, das fand ich schon vor 30 Jahren als auf dem dortigen Wochenmarkt erstmals frische Butter oder auch ein Landhähnchen meinen Weg gekreuzt haben. Ein sehr gut ausgeschilderter Stadtrundgang führt auch ein stückweit über die Stadtmauer, von der sich ganz reizende ungewöhnliche Ausblicke eröffnen.

Ah ja, fast hätte ich die letzte Station unterschlagen- da gibt es nämlich kein Bild zu. Interessant war er, der historische Markt zu Öttingen  in Bayern.

 

Plane eine Reise, und sie zeigt dir ihren eigenen Weg.

Reiner M. Sowa

Advertisements

13 Gedanken zu „On the road again

    1. Ja, das war schon seltsam; vor zwei Jahren waren wir schon einmal dort und fandens wunderschön…. nun ja. Wenn der einzelne fremde Gast vor lauter Groß-Veranstaltungen nicht mehr richtug wahrgenommen wird ist das sehr schade.
      Jedenfalls war unsre Laune nur kurzfristig beeinträchtigt- als wir dann anstelle der bestellten Milchkaffees (statt Frühstück) zwei Tassen schwarzen Kaffee serviert bekamen fanden wir das ist so schrecklich dass es schon wieder zum Lachen ist….

      Gefällt 1 Person

  1. Fortuna! Euer WoMo hat einen Namen. 😀
    Das erinnert mich an meine Jugend, in der wir oft und viel mit uralten VW-Bussen kreuz und quer durch Europa und bis Marokko gekurvt sind. Die Dinger hielten bestenfalls einen Urlaub lang und hatten auch immer Namen.

    Schön sind deine Urlaubsfotos!

    Gefällt 1 Person

    1. Schöner Name, gell? Wir sind überwiegend in Deutschland unterwegs , mit Abstechern ins Elsaß und Österreich. Ganz nach dem Motto- warum denn in die Ferne schweifen. Sind ja auch deutlich nicht mehr jugendlich….

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s