#Chili-Experiment und mehr

Sina, die liebe Giftige Blonde hat mich erinnert- das Chili-Experiment fand längere Zeit keine Erwähnung. Ganz einfach weil es wenig zu berichten gab. Die gekeimten Pflänzchen wuchsen, irgendwann hab ich mal welche ausgesetzt- denen dies offensichtlich wenig behagte, alle 4 sind der Reihe nach umgefallen und waren plötzlich verschwunden. Nur gut dass genug Keimlinge vorhanden waren. So wurden letzte Woche nochmals welche vereinzelt- ich bin gespannt, ob sie sich nun, da die Regenzeit einigermaßen zu Ende ging, mit ihren neuen Standorten anfreunden können.

Einige hab ich in das neu angelegte Hochbeet im Zweithaushalt gesetzt, denen gehts hervorragend, an einer Pflanze hab ich sogar schon Blütenansätze entdeckt. Spannend….

 

Wenn ich schonmal im Garten bin gleich noch ein paar mehr Eindrücke- der viele viele Regen sorgt für manche Absonderlichkeiten. Die Kletter-Rosen verbeugen sich höflich, ja sie stehen garnichtmehr auf- und fügen sich so endlich einmal mit der pfirsichblättrigen Glockenblume in weiß optisch zusammen, und kommen so endlich einmal meiner Idee der schönen Farb-Kombination von weiß und rot nahe.

Eine Zinkwanne – schneckensicher- gibt Pflücksalaten und seit Kurzem auch einer Chili Heimat.

Meine Pfingstrosen haben tatsächlich nach 6 Jahren zum ersten Mal geblüht, – gut so denn ansonsten wären ihre Tage gezählt gewesen. Die Frederic Mistral, mit ihrem feinen Duft, sie hats auch gepackt- das erste Jahr mit mehr als einer Blüte gleichzeitig. Ich träume schon von duftendem Rosen-Gelee…. nächstes Jahr vielleicht.

 

Die schöne Glockenblume vom Titelfoto, die hat sich selber ausgesät, blau aus weiß, Anschauungsunterricht über die Mendelschen Gesetze.

 

Advertisements

6 Gedanken zu „#Chili-Experiment und mehr

  1. Sehr fesch hast du es in deinem Garten! Und ich hab jetzt ein schlechtes Gewissen, weil ich hatte schon einige Pfingstrosen, die ich alle nach zwei Jahren entsorgt habe, weil sie nicht weitergetan haben … 😮

    Gefällt 1 Person

    1. na, was soll ich dazu sagen? Interessant war ja dass die frisch eingesetzten im alten Gärtchen- mit Vorwarnung dass sie ein paar Jährchen brauchen- sofort loslegten mit ihrer Blütenpracht. Zumindest hatte ich mir die Warnung gemerkt…. und deinen Balkongarten finde ich mindestens so fesch.

      Gefällt mir

  2. Die liebe giftigeblonde ist mehr als begeistert, erstens von den Chilipflanzen und zweitens vom Rest von deinem Garten! Toll mit den Pfingstrosen!
    Ich nehm mir also jetzt deinen Post mit in meinen Gartenpost 🙂

    lg. Sina
    P.S. Mein Gartenrückblick kommt immer in der letzten Woche des laufenden MOnats, freu mich wenn ich Ende Juli wieder was abholen kann hier ggg

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s