#Chili-Experiment, ein Update

Tjaaa, dieser Sommer, der meint es nicht allzugut mit unsren späten Chili-Pflanzen. Die ersten 4 die ich vereinzelt hatte sind sang-und klanglos eingegangen, Numero 5 und 6 habens geschafft und bei Numer 5 erkenne ich sogar schon Früchtchen. Seltsame Früchtchen, die keiner der ausgesäten Sorten entsprechen- Mendel läßt wohl grüßen hier. Und ich erwarte mit großer Spannung den ersten Geschmackstest- vielleicht schafft es dann das eine oder andre Rezept in die Öffentlichkeit, wie meine Chili-Sauce, der Chili-Rum-Punsch oder das Chili-Gelee.

Bis es soweit ist gibt es ein paar mehr Eindrücke vom Mini-Gärtchen:

Pfirsiche! Mini zwar und haarig- dafür dass ich im ersten Jahr überhaupt mit garnix gerechnet hatte bin ich geradezu überwältigt.

Blümchen gibt es auch immer wieder.

Bohnenkraut steht in voller Blüte und ist die reinste Bienenweide- mit dem Kraut werde ich ein wenig experimetieren, es eignet sich nämlich bei Weitem nicht nur um in den Bohnentopf zu wandern.

Zitronenverbene, die erreicht aufgrund wenigen Gebrauchs ungeahnte Höhen. Und die rote Rose, die namenlose, sie blüht- einen ganzen Rosenstrauß gäbs mit nur einem Schnitt. Den ich tunlichst unterlasse…

Und, wie siehts in euren Gärten so aus?

Advertisements

12 Gedanken zu „#Chili-Experiment, ein Update

  1. Huhuu!
    Ist das grüne große Gebüsch denn der Chili? Weil dann habe ich eben die Chilipflanzen gefunden ggg

    Um deine Pfirsiche beneide ich dich sehr, Pfirsiche und Marillen überleben in unserem wilden Garten nicht, die Gegend ist nicht gut für sie

    lg. Sina

    Gefällt 1 Person

    1. Tomaten hab ich nur im Hochbeet im Zweithaushalt, spät gesetzt, es scheint aber die tragen recht gut- nur was davon noch reif wird?
      Zucchini, die könnens nicht recht machen, wie es scheint. Ich wünsch dir jedenfalls noch eine zufriedenstellende Ernte!

      Gefällt mir

  2. Bin ohne Garten und wandle nur ab und an in dem meiner Mutter. 🙂 Und meine Pflanzen habe ich dieses Jahr irgendwie sträflich vernachlässigt. So das ich mir eben eine Chili-Pflanze gekauft habe.
    Ansonsten blühen die Orchideen, die Sonnenblume ist eingetrocknet, die Avocado versucht immer noch zu wachsen mitten im Wohnzimmer, aber da sie der Katze einfach zu gut schmeckt, stehen ihre Chancen nicht so sehr gut. Ach ja und mein alter, kleiner Olivenbaum kränkelt auch irgendwie.
    Was soll ich sagen, mein grüner Daumen hat sich dieses Jahr wohl schlafen gelegt. 🙂

    Naja nicht ganz. Bis auf eine haben alle Grünpflanzen auch die zwei großen Palmen überlebt und sehen auch wieder ganz gut aus. Nee, stimmt auch nicht. Der Bambus und die Rosen sehen auch nicht wirklich glücklich aus.

    Vielleicht sieht es aber schon bald wieder auf dem Balkon und in den Räumen besser aus. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. 🙂

    P.S. Die Aloe Vera lebt auch noch. ,-)

    Gefällt 1 Person

    1. Aloe oder eine Verwandte hab ich glaub ich umgebracht, die kriegte einen solchen Sonnenbrand, nicht zu fassen. Zimmerpflanzen, die führen eh ein Schattendasein bei mir im wahrsten Sinne des Wortes, zuwenig Fensterplätze.
      Und dein grüner Daumen, der geht bestimmt nicht verloren- manchmal liegen die Prioritäten einfach woanders.

      Gefällt 1 Person

  3. Bei uns gibt es ja „nur“ eine Terrasse. Auf der gedeihen Kräuter, ein paar wenige Blumen, ein geschenkter Oleander usw. bestens. Die lila Paprika sieht tatsächlich aus wie eine Aubergine und ist knallviolett! Aber die Chilis lassen sich wie jedes Jahr feiern. Zwar hat die Scotch Bonnet den Winter überlebt und trägt rund 10 Früchte. Alle sind aber noch grasgrün… Mal sehen, was da noch so kommt!

    Gefällt 1 Person

    1. Terrasse ist auch klasse- meist deutlich schneckenresistenter als ein Garten.Bei mir sitzt ja auch Einiges in Töpfen auf der Terrasse, sogar der Pfirsich.
      Chilis nach Sorten…. soweit bin ich nicht, die meisten ziehe ich aus den Kernen der Vorjahresfrüchte. Und erlebe, wie zu sehen ist, gelegentliche Überraschungen damit.

      Gefällt mir

  4. Mangels Garten kann ich nur vom dem meiner Mutter berichte. Bohnen wachsen wie verrückt. Es gibt leider nur 1 Pfirsich, letztes Jahr waren es Dutzende und der Salbei wuchert, während er in meinem Balkonkasten verwelkt. Warum nur???

    Gefällt 1 Person

    1. die Pflanzen sind eben auch emotionale Geschöpfe- zumindest könnte man den Eindruck gewinnen. Mein Salbei hier hat ebenfalls Ausmaße, das ist nicht zu begreifen. Dafür hab ich bisher jeglichen Thymian umgebracht- der 10 m weiter bei der Nachbarin den Garten besetzt. Warum? keiner weiß es….

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s