Helles Haselnuß-Brot

Noch einen Blitz-Beitrag hab ich, zum aktuellen kochtopf-Event, ausgedacht von Andy Lieberlecker. Wobei sich „blitzartig“ auf die Niederschrift bezieht, mit etwas Wohlwollen auch auf die involvierte Arbeit- keinesfalls aber auf die Zeit die es dauert bis dieses überaus feine Brot genossen werden kann, gerechnet vom Start an. Denn gutes Brot will Weile haben, soviel dürfte inzwischen klar sein.

Neulich bestellte ich piemontesische Haselnüsse, gleich ein 500 g-Paket von dem ich 400g direkt verbraucht hatte. Wofür? Verrate ich ein andermal. Jedenfalls waren da noch 100g übrig wie des Rechnens Mächtige sogleich erkannt haben. Und die warf ich kurz entschlossen in ein helles no-knead-Brot. Was dann aus dem Topf kam war eins der besten Brote die ich je gebacken hatte- ein Träumchen. Echt wahr. Unbedingt wert festgehalten zu werden…

Nach der bewährten Methode *klick* rührte ich zusammen:

100g Dinkelschrot

100g Roggenmehl Typ 1150

100g Emmer-Mehl Typ 1230

200g Weizenmehl Typ 550

40g Livieto Madre (in das trockene Mehl eingeknetet)

1 g Trockenhefe

12 g Salz

400g Wasser (ungefähr, der Teig soll sich mit dem Löffel rühren lassen)

und natürlich gegen Ende die

100g Haselnüsse aus dem Piemont.

Nach ungefähr einer Stunde im warmen Zimmer kam der Teig über Nacht ins Kühle, so 12° etwa.

Am nächsten Morgen heizte ich den Ofen samt Topf vor (siehe link oben), stürzte den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche, formte ihn zu einem runden Laib, ließ diesen noch einmal zugedeckt gehen und nach ca 40 min kam er in den Topf in den Ofen, Schluß nach oben.  Nach 35 min nahm ich den Deckel ab und ließ noch  ungefähr 20 min weiterbacken.

Jeder weitere Kommentar erübrigt sich, abgesehen von einer unbedingten Nachback-Empfehlung.

Merken

Advertisements

12 Gedanken zu „Helles Haselnuß-Brot

    1. sehr gut mit frischer Butter und Honig; oder auch mit dünnen Scheiben- du ahnst es- Schweizer Käse, oder Frischkäse und Tomate, aber auch Schwarzwälder schinken paßt gut zu den Nüssen. Frischwurst oder Leberwurst kommen nicht ganz so gut zur Geltung…

      Gefällt mir

    1. Danke, liebe Karin!
      Nüsse sind hier allgemein teuer- die Apotheke kann bei solchen Preisen nicht mithalten(g). Ich mag sie fast alle, Erdnüsse etwas weniger. Und Brote mit Nüssen drin sind eh die besten.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s