Polipi alla napoletana

Endlich wieder was zu essen hier…. gekocht wird nämlich schon im Hause B., mehr noch gebacken, zur Entlastung meiner momentan etwas strapazierten Seele. Darüber zu schreiben- meistens fehlt es an Muße, Zeit, Gelegenheit…. heute grade passt es. Zudem hatte ich schon lange vor dieses Leibgericht mit euch zu teilen….

Das Rezept stammt aus einem meiner Lieblings-Kochbücher, Andrea Camilleris sizilianische Küche*, eher selten gekocht da die Gegend in der ich wohne als fisch-arm zu bezeichnen wäre und die Beschaffung der Mini-Tintenfischchen Aufwand erfordert der nicht immer von Erfolg gekrönt wird.

Diesmal hat es geklappt, und wir wurden mit einem köstlichen, nach Urlaub schmeckenden, Karfreitagsgericht belohnt….

Wir nehmen ca

500600g kleine Tintenfische (Mini-Pulpo oder Calamari), putzen diese soweit notwendig und schneiden sie in mundgerechte Stücke.

Zudem schneiden wir

3-4 Knoblauchzehen in kleine Stücke.

Ah, falls vorhanden legen wir

1 El SalzKapern in Wasser ein, das entstehende Salzwasser verwenden wir zum Salzen des Pasta-Wassers.

Ansonsten setzen wir nun das Pasta-Wasser auf, und geben in eine größere Pfanne

3-4 El Olivenöl, das wir erhitzen. Da hinein kommen die Tintenfischchen, nach 2-3 Minuten folgt der Knofel, wenn dieser anfängt Farbe anzunehmen geben wir

1 Tl Granatapfelsirup und

1 Dose Tomaten (425g) hinzu, bringen das Ganze sanft (!) zum Köcheln, es soll nur hin und wieder ein Blubb aufsteigen.

Weiter fügen wir hinzu: die abgetropften Kapern von oben, oder 1 El abgespülte normale Kapern

2El Sultaninen

2 El schwarze Oliven (ich hab sie entsteint)

2 El Pinienkerne

Pfeffer, Salz.

15 min soll die Mischung nun vor sich hin köcheln, wenn alles gut klappt ist genau dann die Pasta auch fertig. Vor dem Servieren kommt noch ca

1 El gehackte glatte Petersilie in den Sugo- schon steht das köstliche Gericht auf dem Tisch, und ich träume mich nach Sizilien- genau heute sollten wir im Flieger dorthin sitzen, ein Geschenk meiner Familie zum runden Geburtstag.

Näheres im * Bücherstapel

8 Gedanken zu „Polipi alla napoletana

  1. ein köstliches Rezept, ich liebe diese kleinen Polipi – und Sizilien wartet auf euch! Es kommen auch wieder andere Zeiten! So lange koche doch weiter solche sizilianischen Köstlichkeiten ;-)

    1. Das finde ich einen sehr schönen Gedanken – sich um die Welt kochen. :)

      Allen mit Reisefieber ein gutes Durchhaltevermögen, auf dass die Flüge bald wieder in alle Richtungen gehen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.