Super Zitronen Eiscreme

 

enthält Namensnennung und nicht-kommerzielle links

So lautet der Titel dieses Rezepts bei David Lebovitz*, und da wirklich gutes Zitroneneis schwer zu finden ist wage ich einen Versuch. Das aktuelle Blog-Event auf Zoras Kochtopf sammelt zudem Eis-Ideen, was meine Motivation die häusliche Eisproduktion in diesem Jahr wieder aufleben zu lassen zusätzlich befeuert. Wofür ich Christian von Savorylens danke, der die Idee zum Event beisteuert.

Also lege ich los  und gebe in einen Mixer oder Multi-Zerkleinerer

100g Zucker, reiben dazu die

Schale von 2 Zitronen (ungespritzt, heiß gewaschen) und lasse das Gerät so lange laufen bis die Zitronenschale sehr fein zermahlen ist. In der Zwischenzeit habe ich

125 ml Zitronensaft frisch ausgepreßt, je nach Größe sind dafür 2-3 Zitronen nötig. Diesen Saft gebe ich zu dem Zitronenzucker und mixe wiederum bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat, das dauert schon ein paar Minuten, zweimal hab ich am Rand den Zucker abgekratzt und in die Lösung befördert.

Schließlich bin ich zufrieden mit der klaren Lösung ohne Kristalle und füge

500ml Sahne (am besten Bio und hoher Fettgehalt) hinzu und

1 Prise Salz, das Gerät läuft während der Zugabe auf kleinster Stufe weiter damit die Sahne nicht gerinnt. Sobald alles gut durchmischt ist schalte etwas höher, die Sahne gewinnt an Volumen, wird schön aufgeschlagen und es entsteht eine glatte Creme. Diese kommt nur für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank – nicht ohne eine Geschmacksprobe zu nehmen die sehr fein ausfällt.

Nun fülle ich die cremig-schaumige Masse in die Eismaschine, lasse diese ihre Arbeit tun, nach einer guten halben Stunde fülle ich in eine flache Schüssel um und gebe das Eis nach nochmaligem Umrühren in die Tiefkühl-Kälte.

Sehr mag ich Getränke denen Eis zugefügt ist,  Affogato, Eiskaffee oder den neulich genossenen sanften Engel- der Hintergedanke daran weckte die Sehsucht nach  Zitroneneis.  Allerdings muß ich feststellen- dieses Zitroneneis schmeckt zwar sagenhaft gut in der Kombination mit Sekt, schäumt allerdings in optisch eher unattraktiver Weise, so dass ich die bildliche Darstellung eurer Phantasie überlasse. Lieber habe ich einen Crumble gebacken, unter Verwendung der ersten Äpfeln und letzten Stachelbeeren, und diesen mit Eis garniert- was wunderbar zusammenpaßt. Es muß nicht immer Vanille sein….

*The Perfect Scoop, David Lebovitz, lieferte Inspiration- näheres im Bücherstapel!

10 Gedanken zu „Super Zitronen Eiscreme

  1. „The Perfect Scoop“ ist eins der besten Eiscreme-Bücher, die ich kenne. Ich hab schon etliche Rezepte daraus probiert. David hat auch einen netten und oft sehr witzigen Blog, kennst du den auch?

    1. Liebe Karin, ja, in den blog schau ich auch gelegentlich tein- momentan fehlt es mir ja leider an Zeit uhd Muße viel zu lesen- wenn dann lieber Bücher.

    1. Ich wollte es mal testen mit einem cremigen Eis und Sekt- geschmeckt hat das super! Und für deine Zitronenschwemme ideal, es sind doch ein paar Exemplare die da hineinwandern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.