Zwiebelkuchen im Rettungsring

wir-retten-was-zu-retten-ist

Ja ganz richtig gelesen habt ihr- die Rettungstruppe ist wieder unterwegs und hat sich, passend zur Jahreszeit, Flammkuchen, Quiche & Verwandte ausgesucht.

Diese Jahreszeit, Herbst, mittlerweile ist schon der leichtere der Wintermäntel in Betrieb samt Schal und Handschuhen; da braucht es schon ein paar besondere Genüsse um mich mit dieser Jahreszeit zu versöhnen. Wie zum Beispiel die edle Rose de Roscoff, der Kaviar unter den Zwiebeln, die nun endlich wieder auf dem Wochenmarkt zu erwerben ist. Klar, dass ich einen Zwiebelkuchen als Rettungs-Objekt wähle. Mit schwäbischem Understatement nennt er sich weder Quiche oder Tarte sondern schlicht Kuchen.

Zwiebelkuchenrezepte gibt es im Schwäbischen bestimmt so viele Rezepte wie es schwäbische Hausfrauen, Bäckereien und Landfrauenvereine gibt. Hier in der Gegend zelebriert jeder Flecken einmal im Jahr ein Zwiebelkuchenfest, da wird das Backhaus eingeheizt und in der Zeitung steht später zu lesen wieviele Kilo Zwiebeln geschnitten wurde und wie schnell die Kuchen weggingen, meist sind sie lange vor Ende des jeweiligen Festes ausverkauft.

Selbstverständlich läßt sich ein Zwiebelkuchen auch prima zuhause backen, zwar heißt es ein wenig Zeit einplanen aber wirklich schwierig ist das keinesfalls.

Den Teigboden kann wahlweise aus Hefeteig oder Mürbeteig sein, ich war diesmal recht experimentierfreudig und habe mich an einem Quarkblätterteig versucht.

Und der geht so:

Man nehme

250g Mehl (Typ 550)

mische dies mit

1 Prise Salz und

250g Topfen (oder abgetropftem Quark oder Ricotta)

reibe dahinein

250g kalte Butter

und verknete alles zügig gerade so lange bis es zusammenhält und keine Mehlnester mehr erkennbar sind, keinesfalls bis ein homogener Teig entstanden ist.

Diesen Teig stelle man kühl, er hält auch gut 2-3 Tage durch, solange hatte ich ihn abgedeckt auf der Terrasse bei 4-10°.

Für eine Form von 28 cm ø braucht man etwas mehr als die Hälfte dieser Masse, der Rest kann beispielsweise ausgerollt, mit Karamellcreme bestrichen und Mandelblättchen bestreut, aufgewickelt, in Schnecken geschnitten und gebacken werden- köstlich!

Ungefähr 2 Stunden bevor der große Hunger eintritt nehme man

1 kg Zwiebeln (ich empfehle eine milde Sorte, entweder Rose die bereits genannte Rose de Roscoff, Höri-Bulle oder Gemüsezwiebel), putze diese und schneide sie in Halbringe.

150g durchwachsener Speck, in kleinen Stücken, werden in einer Pfanne mit

3-4 El Butter

angeschwitzt, dazu kommen die Zwiebeln und werden bei schwacher Mittelhitze weichgedünstet, das dauert so ungefähr 30 min. Die Masse lasse man abkühlen und mische dann mit

200g Creme Fraiche (wahlweise Sauerrahm oder Rahmyoghurt)

4 Eigelb

Salz, Pfeffer, Kümmel nach Belieben.

4 Eiweiß schlage man mit

1 Prise Salz zu steifem Schnee und hebe diesen unter die Zwiebelmasse.

Eine  Backform von 28 cm ø fette man gut ein, rolle die Teigmenge auf die passende Größe aus, bugsiere den Teig in die Form, gebe die Zwiebelmasse drauf und schiebe das Werk in den Backofen; bei mir Umluft 160° eine knappe Stunde.

Experiment geglückt, am Abend war  bereits 2/3 des Kuchens  in den zwei anwesenden Bäuchen verschwunden und der Quarkblätterteig als Basis hat sich gut bewährt.

Inspiration für den Teig kam von Susi Turbohausfrau, für den Belag hat Melanie Mangoseele die Idee geliefert.

Die Rettungstruppe hat jedemenge Rettungsringe ausgeworfen, schaut selbst:

Friederike Fliederbaum – Tarte

Peter zieht einen fränkischen Zwiebelkuchen aus seinem Kochtopf

Susi Turbohausfrau -Flammkuchen mit Steinpilzen

Sina, die giftige Blonde, hat gleich zwei Köstlichkeiten parat

in der Cuisine Violette finden sich Pfifferlinge auf dem Flammkuchen

Obers trifft Sahne- und süß und salzig auf Flammkuchen und Pizza

Feinschmeckerle liebt ebenfalls die Kombi Frucht-Käse

Andy Lieberlecker liebt leckere Käseküchlein

Zum germanabendbrot passt auch römische Pizza

Einen klassischen Zwiebelkuchen serviert die Küchenliebelei

Genial lecker- Flammkuchen mit Spinat

Sweet Pie kann auch Zwiebelkuchen

Soulfood bei Janke – Rotkohl-Quiche

The Cooking Knitter bastelt Ziegenfrischkäse-Quiche

Auch was, nämlich eine Quiche mit Apfel, Handkäs und Zwiebel

Ein rohstoffverarbeitender Betrieb gibt Orangen in die Quiche

Flammkuchen mit.. und… noch viel mehr gibt es bei kebo homing

Beim Mädel vom Land wirds herbstlich

Katha kocht nein backt eine süße Variante des Flammkuchens

Magentratzerl backt einen schwäbischen Salzkuchen

Paprika meets Kardamon und auf ihrem Flammkuchen treffen Zwiebel und Apfel aufeinander

Irene Widmatts Familie liebt Käse-Quiche

Zorra vom Kochtopf macht einen (eine?) Herbst-Fläda

 

 

(Liste wird fortgesetzt)

 

 

Advertisements

50 Gedanken zu „Zwiebelkuchen im Rettungsring

  1. Der Teig ist wirklich genial, ich nehme den inzwischen für alles Mögliche. Und der Zwiebelkuchen mit Rose de Roscoff…..der klingt wunderbar. Ich muss mal meine Quellen abklappern nach der Zwiebel 🙂

    Gefällt mir

    1. Danke, liebe Nadine. Den Teig habe ich erst kürzlich für mich entdeckt und finde ihn richtig klasse, so vielseitig einsetzbar- und vergleichsweise wenig Kohlehydrate, da versuche ich immer ein Auge drauf zu haben.

      Gefällt mir

  2. Sehr gut schaut dein Kuchen aus! Zwiebekuchen in allen Varianten liebe ich!

    Aber sag: Ist der Boden denn auch gut aufgeblättert? Auf dem Foto schaut der nicht so aus, aber das kann auch an meinen bedienten Augen liegen.

    Gefällt mir

    1. also, an der Unterseite war er kaum aufgeblättert und hätte auch noch einen Ticken mehr Backzeit vertragen.Je näher am rand umso besser, blättrig und einfach sehr fein im Geschmack. Und die Schneckle die ich aus dem Rest gemacht hab- so schnell konnte man garnicht gucken wie die weg waren.

      Gefällt 1 Person

  3. Ohhh… da hast du gerade Kindheitserinnerungen bei mir ausgelöst, liebe Anna.
    Zwiebelkuchen aus dem Back Haus – ein Traum. Bei uns wurde der übrige Brotteig oft zu kleinen Zwiebelkuchen verarbeitet, die wir dann heiß aus dem Ofen genascht haben. Mmmmmhh…♡
    Dein Rezept klingt ebenfalls sehr lecker.
    liebe Grüße Janke

    Gefällt mir

    1. Sehr schön, Kindheitserinnerungen sind doch immer was ganz Besonderes. Hier zumindest kann man das Backhaus auch mieten- vorausgesetzt man hat genug Abnehmer für die gebackenen Köstlichkeiten!

      Gefällt mir

  4. Das Event hat mich absolut in Zwiebelkuchenstimmung gebracht – und ich glaube mit den vielen Varianten hast du recht: es gibt unzählig viele und ich werde sicher noch die eine oder andere aus der aktuellen Rettung ausprobieren! 🙂

    Liebe Grüße,
    Katha

    Gefällt mir

  5. Liebe Anna, da würde ich auch gerne ein Stückchen haben zum Mittagessen. Ist ja schon eine Weile her, dafür besteht die Chance das es neuen hat :)) Tournierst du den Quarkblätterteig nicht? Du rollst ihn aus und fertig? Das wäre dann zu meiner variante die turbo Version!
    Liebs Grüessli us dr widmatt
    Irene

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s