Anna Matscher- Schnittlauch statt Petersilie

Buchbesprechung

Jahrelang nie, und nun schon wieder die Rezension eines Kochbuchs, wie konnte das geschehen? Ich hole ein bißchen weiter aus, gehe ungefähr 10 oder 12 Jahre zurück, so genau weiß ich das nicht mehr. Es war jedenfalls zu einer Zeit da ich noch häufiger Kochzeitschriften zur Hand nahm, und so erfuhr dass just in den Tagen da ich in Hamburg weilen würde ein Kochkurs stattfände, 2 hochkarätige Köchinnen würden aus Meer und Bergen präsentieren. Tatsächlich gelang es mir mit viel Überredungskunst einen Platz zu ergattern- und ihr ahnt es schon, die Köchin für den Part „Berge“ war niemand geringeres als Anna Matscher. Eine äußerst sympathische Frau, sie hat mir beigebracht Calamari zu putzen und als etliche Stunden später gekocht und gegessen war setzte sie sich mit zu uns an den Tisch um zu plaudern.

Seither träume ich davon sie einmal in ihrem Restaurant zu besuchen- ganz klar also dass ich zugegriffen habe als ich von ihrem Kochbuch erfuhr.

Zurück in die Gegenwart, halte ich das Buch in Händen, es strahlt die gleiche ruhige Sympathie aus wie die Verfasserin. Ohne große Vorrede gehts ans Kochen- die Rezepte sind nach Jahreszeiten unterteilt, jede Jahreszeit hat ihre besonderen Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts. Zudem gibt es einen ausführliche Grundlagenteil, auf den vielfach in den Rezepten zurückgegriffen wird. Wer da nicht genau aufpaßt muß unter Umständen ziemlich improvisieren-wie es mir bei der köstlichen Kastaniensuppe erging.

Schöne Gerichte für besondere Gelegenheiten finde ich in dem Buch, wobei die besondere Gelegenheit für mich ganz einfach die Zeit und Muße wäre mich mit den teils etwas  anspruchsvolleren Rezepten eingehend zu beschäftigen. Oftmals sind mehrere Komponenten auf dem Teller, ich als bescheidener Mensch wäre schon mit einem Teil davon vollkommen glücklich, vor Allem bei den Desserts.

Nun ist „Winter“ dran, Frau Matscher tischt Köstlichkeiten auf wie Rotbarbe mit Radicchio und Quinoa; zweierlei von der Taube mit Tropea-Zwiebel-Püree, oder Safranbirne mit Rosmarinbaiser und Tonic-Sorbet. Und Teigtaschen- die finden sich zahlreich in allen Jahreszeiten, selbst bei den Desserts. ZU meiner Freude konnte ich auch zwei Gerichte aus dem damaligen Kurs entdecken….

 

An zwei Gerichten habe ich mich versucht: zum Einen die Kastaniensuppe, bei der ich „reingeflogen“ bin insofern dass der enthaltene Radiccio den ich tatsächlich eingekauft hatte stundenlang hätte getrocknet werden sollen…. Pech für mich. Die Suppe ansich hat mir sehr gut geschmeckt, ich habe sie etwas angereichert da sie mir als Mittagessen diente.

 

 

Und Alm-Ravioli, – ein Gedicht, auch ohne Trüffel. Die haben es verdient en detail vorgestellt zu werden- demnächst, versprochen.

 

Mein Fazit: Ein schönes Buch für Menschen die gerne mit Muße und Hingabe kochen und für mich die Erinnerung daran, dies öfter mal zu praktizieren. Es ist einfach schön, sich an etwas Anspruchsvolleres zu wagen und sehen – ja, ich kann’s. Zudem ist das Buch mit dem freundlichen Hard-Cover, der übersichtlichen, ruhigen Gestaltung samt Lesebändchen ein kleines Schmuckstück im Kochbuch-Regal. Ich freu mich schon auf Frühling und Sommer, es stehen einige Gerichte  ganz oben auf der Wunschliste.

Das Buch ist für € 38.- im örtlichen Buchhandel erhältlich. Der Folio-Verlag hat mir dankenswerterweise ein Rezensions-Exemplar überlassen, diese Besprechung gibt meinen ganz persönlichen unbeeinflußten Eindruck des Buches wieder.

10 Gedanken zu „Anna Matscher- Schnittlauch statt Petersilie

    1. aaach Susanne, für dich ist das Buch doch super-interessant, mit den vielen Variationen von Teigtäschen….. echt wahr! Hab so oft an dich gedacht beim Durchblättern

      1. ganz bestimmt,es sind nämlich schöne und ungewöhnliche Füllungen und auch Formen vorhanden, ich find auch die süßen Varianten ganz reizvoll. Vielleicht schaust du dirs mal im Buchladen an…

  1. Ich bin von diesem Buch auch sehr angetan, obwohl es mich leider hier und da enttäuschte. Die Ochsenschwanz-Ravioli sind auf jeden Fall eine Wucht! :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.