Da habt ihr den Salat!

wir-retten-was-zu-retten-ist

Die Rettungstruppe ist wieder unterwegs! Diesmal, Hand aufs Herz, soll die hausgemachte Salatsauce und der hausgemachte Salat im allgemeinen gerettet werden, gerettet vor der Konkurrenz aus dem Supermarkt, die Genuß ohne Arbeit verspricht, man kauft eine Tüte fixfertig geputzten Salat, eine Flasche Dressing, fügt beides zusammen, dann hat man den Salat.

Vor den eingeschweißten Tüten vorgeputzten Salats  wende ich mich mit Grausen ab. Niemand weiß doch so ganz genau wie viel Zeit der Salat schon in seiner Tüte verbracht hat- und wie er dabei womöglich geschwitzt hat. Vitamine sind da eh keine mehr drin, eher schon der eine oder andere unternehmungslustige Keim. Gründliches Waschen, Auslese und Putzen erspart die Tüte also nicht. Und das Anschütteln einer Salatsauce? Also bitte….

Man nehme

ein leeres Glas mit Schraubdeckel- klasse sind die Fläschchen in denen Smoothies verkauft werden, oder auch ehemalige Senf-Gläser eignen sich prima.

Dahinein gebe man

Essig – zwei fingerbreit ungefähr (kein Balsamico, ein guter Weinessig, oder Kräuter- oder Himbeeressig z.B.)

Salz- je nach Geschmack 1/4 bis 1/2 Teelöffel voll

Senf- je nach Geschmack 1/2 bis 1 Teelöffel voll

Granatapfel- oder Ahornsirup – 1 Teelöffel voll.

Dann schraube man den Deckel drauf und schüttle, bis sich Salz und Senf weitgehend aufgelöst haben.

Nun schraube man den Deckel wieder ab und füge hinzu:

1 Teelöffel Leinöl

und fülle dann auf mit dem Öl eurer Wahl- im Winter verwende ich Walnuß- und Sonnenblumen-Öl, im Sommer Olivenöl. So ca 3x so hoch wie die Essigphase steht.

Wiederum verschließen und schütteln- und fertig ist eine Basis-Sauce die sich für allerlei Salate eignet, seien sie nun grün oder bunt, mit oder ohne Nüsse, Käse, Ei, Schinken.

Ist doch wirklich nicht so schwer, oder? Im Kühlschrank hält sich diese Sauce sogar, 1-2 Wochen auf alle Fälle.

Damit dies aber nun nicht nur ein theoretischer Exkurs wird gibt es noch eine kleine Schüssel Thunfischsalat nach Art des Hauses B.

Man nehme:

3 Tomaten oder eine Fleischtomate

1/2 bis 1 rote Spitzpaprika

würfle diese klein und gebe sie in eine Schüssel.

Dazu gebe man Zwiebel, in feine Ringe geschnitten- gut machen sich Frühlingszwiebeln mit Grün

und eine Dose Thunfisch in Olivenöl. Das ist wichtig- das Olivenöl ist nämlich wertvoll und daher zu schade für minderwertigen Thunfisch.

Man mische gut durch und freue sich an der schönen Farbe….

und nehme dann nach besagter Methodik oben ein Glas, gebe da hinein

Saft von 1/2- 1 Zitrone

etwas Abrieb der Zitronenschale

Salz

schütteln!

Olivenöl- und wer hat noch ein Stückchen Salz-Zitrone, das macht das Ergebnis zu etwas ganz raffiniertem.

Wieder schütteln, über den Salat geben, mischen- fertig.

Thunfischsalat

Pfeffer übrigens, den gebe  ich immer erst frisch aus der Mühle auf den fertigen Teller- ich mag den Geschmack und Geruch des frisch gemahlenen Pfeffers so sehr.

 

Es folgen im Lauf des Tages links zu weiteren geretteten Salaten- immer wieder reinschauen lohnt also!

Giftige Blonde hat gleich 3 Salate auf dem Tisch!

Poesie im Nudelsalat bei HoetusPoetus

Sandra from snugg’s kitchen serviert eine Schüssel Italien

Aniko-Paprika meets Kardamom- macht eine mediterrane Variante des Nudelsalat

Krautsalat aus Spitzkohl gibt es bei Kochen mit Herzchen

Andy mags lieberlecker mit ganz besonderem Mais-Salat

Auf Barbaras Spielwiese findet ihr Eiersalat

Jankes Soulfood- Kartoffelsalat

Kohlrabi nach Lieblings-Otto gibt es bei der Turbohausfrau

our food creations kreiert Cole-Slaw

Leckerer Wurstsalat macht Laune!

Couscous-Salat in einer fruchtigen Variante gibt es bei Irene Widmatt

Feinschmeckerle liebt ebenfalls Nudelsalat mediterran angehaucht

In Friederikes Fliederbaum ist ein ganz exclusiver Salat aus Georgia zu finden

Verboten gut schmeckt dieser Couscous-Salat mit Gemüse ganz bestimmt!

Peter aus-meinem-kochtopf.de (nein aus seinem Kochtopf) erklärt sein wunderbares Hausdressing

 

Advertisements

48 Gedanken zu „Da habt ihr den Salat!

  1. Ich würde sogar noch weiter gehen, sprich, ich mag schon den auf dem Markt gekauften Salat nicht mehr besonders, frisch gepflückt schmeckt er einfach am besten. 🙂

    Gefällt mir

  2. Ahhh, endlich jemand, der eine Marinade postet! Ich denke, daran scheitert es bei vielen Leuten, dass sie nicht wissen, wie man so etwas mischt.

    Gefällt mir

  3. irgendwie ist nie Platz in unserem Kühlschrank, deswegen mische ich das Dressing immer frisch – dauert keine 2 Minuten, dann ist es fertig.

    Wir waren einmal in einem Biergarten, da gab es wirklich leckere Schmankerln. Mein Mann hatte sich Sülze mit Vinaigrette bestellt – leider hatte der Koch wohl keine Ahnung, wie man Salatsaucen herstellt, das war nämlich nur so eine dünne Brühe, vermutlich Trockenpäckchen mit Essigessenz gemischt. Mich schüttelt es jetzt noch bei dem Gedanken. Wobei die Sülze selbst wirklich gut war.

    LG Andrea

    Gefällt mir

  4. Mit Tomaten und Thunfisch und in dieser Kombi eroberst du mein Salat-Herz im Sturm. Ich habe übrigens kürzlich Thunfisch selber konfiert… Fazit: Kein Vergleich mit Dosenware, also noch so ein Produkt, das ich künftig selber machen muss 😉

    Gefällt mir

    1. ach herrjeh- wie ist das dann mit der Haltbarkeit bei dem selber konfierten Thunfisch?
      ich hatte mal aus Ligurien eine Dose mit- sowas Gutes, diese Qualität ist immer noch unerreicht. Irgendwann werd ich mich aufs Bestellen verlegen… mit den Taggascie.

      Gefällt mir

  5. Nehm ich! Und ich mag den Pfeffer auch lieber frisch gemahlen,..
    Ich mache die Marinade auch immer frisch, mein Kühlschrank ist leider meistens voll..seufz
    Guten Thunfisch aus der Dose, das ist echt schwierig,…und das Öl hm, ichweiß nicht, wir kaufen immer den im eigenen Aufguss und geben halt Olivenöl ins Dressing ggg

    lg. Sina

    Gefällt mir

      1. Aus Ligurien – von OlioCarli, ansonsten hol ich ihn beim Sizilianer und kann dir garnicht sagen wie der heißt… aber Hauptsache in Olivenöl! Und Italien lohnt auf alle Fälle!

        Gefällt mir

  6. Muhahaha … DA haben wir den Salat …. 😆

    Mhmmmm…. knackig frisch kommt deiner daher.

    Meine Mutter hat auch schon immer das Dressing auf Vorrat im Glas gemixt…
    Söri kennt das auch von Anfang an … als er ganz klein war und mit Englisch noch nix um Hut hatte,
    hat er mir nach kurzer Zeit schon nachgesprochen : „Shake your booooooody!!!“ 😀

    Hungrige Grüße …. Katja

    Gefällt mir

  7. Woooow… die Seite öffnet sich und dein Salat strahlt einem bildschirmfüllend entgegen.
    Toll, dass du zuerst das Dressing erklärst. Mittlerweile habe ich auch eines, das ich auf viele verschiedene Salate anwende, ohne es zu ändern. Dein Tunasalat klingt köstlich liebe Anna.
    Viele Grüße von der Kartoffelfraktion,
    Janke

    Gefällt mir

    1. Ja das Bild ist immer etwas überproportioniert- immerhin sieht man gleich worums geht. Und das Dressing nehm ich für fast alles, frische Kräuter bringen genug Abwechslung. Oder ich geb zuerst Yoghurt auf den Salat und das Dressing drüber, das mischt sich dann auch ganz gut.

      Gefällt mir

  8. Meine Mutter hatte damals sogar fürs Dressing-Mischen ein Behältnis von Tupper, so mit Quirl zum Mischen von Essig und Öl. Darin wurde im Sommer immer das Dressing für die ganze Woche gemacht, da es fast jeden Abend Salat gab. Ich bin da ja ehr der spontane (*hüstel* chaotische) Typ und mix die Sauce direkt zusammen 😀

    ❤-liche Grüße
    Klaudia

    Gefällt mir

  9. Ja so selbsgemachte Salatsauce ist einfach toll, wir haben immer eine 5 dl Flasche im Kühlschrank mit unserer Haussauce, gerne auch mal zwischendurch was anderes die ich dann in kleinen Mengen im Glas shake 😉 Ich kaufe unseren Salat Grundsätzlich beim Bauern, einfach herrlich.
    Liebs Grüessli us dr widmatt
    Irene

    Gefällt mir

  10. Ich gebe zu: Thunfisch ist gar nicht meins 😉
    Aber ansonsten hast Du völlig recht: diese fertigen Dressings habe ich noch nie verstanden. Es ist doch so leicht eins selbst zu machen. Kaum Aufwand! Allerding gebe ich alles direkt mit in die Salatschüssel und vermische dann.
    Liebe Grüße,
    Irina

    Gefällt mir

    1. Es gibt einen schönen Spruch zum Salat: Nimm Essig wie ein Weiser, Salz wie ein Geizhals, Öl wie ein Verschwender und mische alles wie ein Narr. Letzteres geht im Schüttelglas am Besten…

      Gefällt mir

  11. Auf den ersten Blick dachte ich, das sei Tomatensalat – so schön sommerlich erfrischend. Beim genaueren Hinschauen habe ich dann den Thunfisch erkannt. Das passt ja super zusammen!

    Und mit der Salatsauce sehe ich es genauso – das ist echt kein Aufwand. Ich mache sie meist frisch, früher auch geschüttelt, irgendwie habe ich das vergessen und nehme ein Schüsselchen. Sollte ich vielleicht mal wieder aktivieren, so ein Gefäß mit Deckel…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s